home

impressum

 

   

Librikon

 
 
 
             

 

magazin für kinderbuchkultur

 

 

 

 

 

 

Willkommen ...

 

 

 

Das Eine Buch

 

 

 

Gerechtigkeit für ...

 

 

 

Freiheit für ...

 

 

 

Evergreens

 

 

 

Leserfragen

 

 

 

Lesen im Grünen

 

 

 

Tipps zum Thema

 

 

 

Werk und Sein

 

 

 

Jugend liest

 

 

 

Freies Geleit

 

 

 

Comics

 

 

 

Bewegte Bilder

 

 

 

Auf der Waagschale

 

 

 

Wider die Leseförderung

 

 

 

Nachbarskinder

 

 

 

Buch von Wert

 

 

 

Hilfe, mein Kind liest...

 

 

 

Einspruch!

 

 

 

 

 

 

 

 Inhalt dieser Seite

 

 

 

Lernen ist wie Netze spinnen, Das Grundschularbeitsbuch

 

 

 

Die Gedanken sind frei. Meine Kindheit im Elsaß

 

 

 

MUHsical-CD, vom MUHt und Glück haben

 

 

 

Courage,Mütter!/Die Mutkugel

 

 

 

Herriot, James Der Doktor und das liebe Vieh

 

 

 

Erlebnis Wald.

Tierstimmen und Geräusche im Wald

 

 

 

Das Geheimnis des Fahrradhändlers

 

 

 

Kinderbrockhaus-Kalender: Tiere

 

 

 

Kosmolino Rot, Blau, Gelb - wer mischt die Farben?

 

 

 

Ziffix

 

 

 

Astrid Lindgren

 

 

 

Der große Ausbruch

 

 

 

Ein Mann gibt Auskunft

 

 

 

Triops - Urzeitkrebse züchten

 

 

 

Hier bin ich! Märchen und Musik aus der Einen Welt

 

 

 

Verständnis für die Musik näherzubringen

 

 

Und das auf kluge Art und Weise

Eine CD: "Professor Jecks Instrumenten-Show“

 

 

Jeden schönen Tag

Brockhaus-Tierkalender 2011

 

 

Genau dieser Kalender!

Kunstkalender „Tiere am Polarkreis“

 

 

Fluch und Segen

„Auf dem Bauernhof“ mit TipToi-Stift

 

 

Smartphone einpacken und ab in den Wald!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nr. 27

 

Spielraum!

Roswitha Moralic: Als es einmal Äpfel schneite

Von Julia Schwarz

 

Roswitha Moralic:

„Als es einmal Äpfel schneite“

Pandora Verlag 2016

Hardcover, mit zahlreichen Collagen

86 Seiten, 13 Euro

ISBN 978-3-9814260-9-0

 

In dem neuen Buch der auf ein schaffenskräftiges Leben zurückblickenden Autorin und Künstlerin Roswitha Moralic wird das Märchen vom Schneewittchen aufgegriffen, umgedeutet und weitergeführt in unsere Zeit. Das kulturhistorisch reichhaltige Thema „Apfel“ ist der Ausgangspunkt, der zu Schneewittchen und von ihm weg führt, hin zu Schneewittchens letzter Nachfahrin. Zu dieser wundervollen Idee, Schneewittchen als Urmutter für ein bestimmtes Schicksal zu nehmen, die das Zeug hat, eine tiefe Spur in der Literatur hinterlassen zu können, gesellen sich amüsante und neue Interpretationen des altbekannten Märchens. Schneewittchen kann so zu Sternwittchen werden und die „Prinzfrage“ (als Pendant zur Gretchenfrage) stellen. Die Collagen stehen für sich und geben weiteren Spielraum, als Betrachter für sich bekannte Motive umzuinterpretieren. Auf einer Doppelseite sind 7 Zwerge auf Ästen zu sehen, herausstechend durch die gekonnte Anordnung. Darunter finden sich Noten – das Buch „Als es einmal Äpfel schneite“ ist auch als Liederbuch anzusehen. Ein patentes Crossover durch Kunstgattungen und Literaturgeschichte!     

 

 

Nr. 26

 

Freies Geleit...

 

Das echte Leben
Roswitha Moralic: „Die Flitzkids und die Mär vom Kidwitz“

Von Linda Schmidt
 

 

Roswitha Moralic:

„Die Flitzkids und die Mär vom Kidwitz“

Verlag Pandora,2013
22,00€, 327 S.
ISBN 978-3-9814260-2-1

 

 

 

 

Rollenspiele und Theaterstücke für jüngere Mitspieler benötigen nichts mehr als Freiheit in Form und Ausdruck. Die Vorlagen für Aufführungen sind oft starr und ein Korsett gerade für phantasievolle Kinder. Ganz anders hier: „Die Flitzkids und die Mär vom Kidwitz“ von Roswitha Moralic. Schon die Anlage des Buches ist offen für Kreativität; jeder Textseite ist eine weiße Seite für Notizen und Zeichnungen gegenübergestellt.
Das Stück ist in 11 „Spielfelder“ eingeteilt, bricht also die „klassische“ Theaterstück-Einteilung auf. Dazu gibt es Lieder mit Noten, die die Aufführung begleiten und auflockern. Die Themen, die in „Die Flitzkids“ angesprochen werden, sind ernst. Pia sucht nach ihrer Identität. Sie will alles über ihre Herkunft erfahren und erstickt doch gleich zu Beginn ihre Mutter Suse in Vorwürfe. Doch Suse verteidigt sich. Und so beginnt für die aufgeweckte Pia ein Weg durch Gespräche mit den Menschen der Kleinstadt, und alle versuchen, ihr ihre Sicht der Welt zu erklären. Die Worte sind offen und ehrlich, und Pia, die 11-Jährige, die vieles aus dem Fernsehen weiß, aber sonst doch noch nicht viel, hört zu und lernt. Lauter bunte Leben!
Das Bühnenbild ist der Kirchplatz in der Kleinstadt wiedergeben, die Requisiten stellen unter anderem 1 Tüte Karotten und 1 Handy-Originalverpackung. Auch hierin spiegelt sich die Vielfalt.
In das qualitäts- und geschmackvoll ausgestattete Buch sind Bilder eingestreut, die ebenfalls aus der Feder der Autorin stammen. An den Illustrationen bleibt der Betrachter lange hängen; sie sind so ausdrucksstark, dass man sich ein eigenes Bilderbuch nur mit diesem gefühlvoll gezeichneten Greifvogel wünschen würde.

 

 

Nr. 25

 

 

"Die coolsten Schülerwitze der Welt"

Egmont Schneiderbuch 2012

368 S., Euro 5,00

ISBN: 978-3505129339

 

 

 

 

 

 

Witze - ja, witzig

Von Sebastian Mayer

 

Es gibt wahrscheinlich über Hunderttausend Witz-Bücher, von denen wahrscheinlich die Hälfte Schülerwitze sind. In den meisten stehen immer dieselben Witze bzw. dieselben, aber leicht  umgewandelt. Da bietet dieses Buch keine Ausnahme. Es ist ein Witzebuch wie jedes andere. Allerdings muss man ihm zugestehen, dass es einige Witze dabei hat, die wirklich neu sind. Aber es gibt auch Witze, die zwar sehr lustig sind, aber über zwei Seiten gehen, man sie also unmöglich mal so erzählen kann, und das Erzählen ist an Witzen ja eigentlich das lustigste. Da sind also Lesewitze dabei.

Als Witzebuch hat man es natürlich nicht leicht, es gibt immer große Konkurrenz, denn der Kunde will selbstverständlich ein besonders dickes Buch, da es bei Witzen ja nicht so auf Qualität ankommt und vor allen Dingen müssen die Witze leicht zu merken und vor allen Dingen lustig sein.

Dieses Witzebuch ist eher dünn und mehr etwas zum Selberlesen und nicht wirklich zum Weitererzählen. Doch das wichtigste hat dieses Witzebuch - man muss richtig lachen. Es ist sauwitzig.

 

 

 

Nr. 24

 

Freies Geleit...

 

... für "Erlebnis Zoo"

Karl-Heinz Dingler, Christian R. Fackelmann: Rita Lüder:

"Erlebnis Zoo - Tierstimmen und Geräusche im Zoo"

Audio-CD (115 Tierarten)

Mit einem Booklet (30 S,)

Edition Ample

ISBN 978-3938147450

Euro 12,95

 

Schön umgesetzt

Von Anne Spitzner

 

Die Audio CD „Erlebnis Zoo“ bietet die Möglichkeit, sich sehr viele Tierarten anzuhören, ohne in den Zoo zu gehen. 115 Tierarten in verschiedenen Aufnahmen, also, bei verschiedenen Lautäußerungen machen die CD zu einer umfangreichen Sammlung von Tiergeräuschen.

Die Idee an sich ist nicht schlecht – erstens kann man nicht ständig in den Zoo gehen, aber wenn man gerne die Geräusche von Tieren hören will, kann man sich einfach die CD einlegen; und zweitens hört man auch mal Geräusche, die man im Zoo unter Umständen so nicht hören würde, beispielsweise Paarungsrufe.

Allerdings – irgendwann wird es langweilig, sich nur die Tierstimmen anzuhören, ohne die Tiere zu sehen, und die zweifellos schön gemachten Zeichnungen im CD-Booklet helfen da auch nicht weiter. Man kann sich zwar beim Hören die Texte zu den einzelnen Tierarten durchlesen, die durchweg richtig und gut geschrieben sind, aber es passiert wohl eher nicht, dass man die CD bis zum Ende durchhört. Für einige andere Dinge, wie z.B. den Unterricht, für Projekte im Kindergarten o. ä. lässt sich diese CD allerdings gut einsetzen.

Zusammenfassend also: Eine gute Idee und schön umgesetzt, aber nur für jemanden, der Verwendung dafür hat.

 

Die Rezensentin ist Biologin und u.a. Autorin von Lernheften

 

 

 

Nr. 23

 

Freies Geleit...

 

... für "Zaubertrixx Box"

von Uwe Schenk, Michael Sondermeyer

Kosmos 2012

Euro 34,99

47 x 33,5 x 7,5 cm

EAN: 4002051698669

 

Eine Sause für Einzelkinder

Von Markus Zeh 

 

Ein Zauberkasten, der Kindern ausgezeichnet gefällt, wenn sie erstmals den Deckel abnehmen. Was für eine Fülle an verschiedenen Zaubermaterialien! Geht es an die Details, stellt sich zunächst und angenehmer Weise heraus, dass es auch ein typischer Zauberkasten ist, wie man an den Tricks merkt, die auch gern mal nicht funktionieren. Die meisten von dieser Sorte sind recht abgeschmackt, man soll sie mit irgendwelchen Plastiksachen ausführen, für die es nun wirklich keine Zauberkunst braucht. Zaubern ist auch nur harte Arbeit, könnte man als Schluss ziehen, aber da bietet dieser Kasten mit dem Titel mit den vielen Ixen doch mehr: Er stellt den Kindern in Aussicht, ein echter Zauberstar zu sein. Wir sind ja alle Kinder von Copperfield, kleine Taschenspielertricks am Abendbrotstisch, das war gestern. Hier ist die große Bühne angesagt, die Kinder können ganze Auftritte hinlegen, und die Eltern sind freudige Zuschauer, ist die Zauberei dort vorne doch eine lange eingeübte - und eine, wie es aus dem Kinderzimmer herausschallt, mit viel Spaß eingeübte. Besonders auch eine Beschäftigung für Kinder, die sich mit sich selbst beschäftigen müssen - eine Sause für Einzelkinder. Da ist es untergeordnet, dass die Tricks schnell durchschaut sind; ohnehin ist die Hauptkunst die der Ablenkung der Zuschauer. Die „Zaubertrixx Box“ bringt die Zauberschauspielerei ins Haus.

(Ab 8)

 

 

 

Nr. 22

 

Freies Geleit...

 

... für Rita Lüder:

Baumführer

Ample 2010

 

 

Smartphone einpacken und ab in den Wald!

Rita Lüder: Baumführer

 

Die wichtigsten Bäume und Sträucher Mitteleuropas sicher bestimmen und erkennen - jetzt ganz einfach mit dem iPhone©, iPod Touch© und iPad©. Pünktlich zum Start ins Frühjahr zeigen die Bäume uns ihr schönstes Blätterkleid. Doch wie heißen all die Bäume gleich noch mal? Wer ist hier die Buche, wer die Esche und wer der Ahorn? Zeit für eine kleine Nachhilfe: Holen Sie sich und ihren Kindern den Wald auf Ihr Smartphone! Als technische Innovation gibt es nun erstmals ein App mit den wichtigsten Bäumen Mitteleuropas. In nur wenigen Minuten kann man mit dem App Baumführer anhand von äußeren Merkmalen wie dem Blattrand oder der Blütenfarbe die einzelnen Arten einfach und sicher bestimmen. Der Baumführer umfasst derzeit 143 Baumarten mit knapp 1000 Bildern und wird laufend um neue Arten erweitert. Entwickelt wurde er in Zusammenarbeit mit der Autorin und Biologin Dr. Rita Lüder und richtet sich in erster Linie an interessierte Laien – Vorkenntnisse sind nicht nötig. Praktisch: Der Baumführer verrät Ihnen, aus welchen Bäumen Sie Speisen zubereiten können oder aus welchen Arten sich Kosmetikprodukte herstellen lassen. Also: Smartphone einpacken und ab damit in den Wald!

 

 

Nr. 21

 

Freies Geleit ...

 

... für Inka Friese:

tiptoi Wieso? Weshalb? Warum? Entdecke den Bauernhof

Illustriert von Constanze Schargan

Ravensburger 2010

16 Seiten, Euro 19,95

ISBN 978-3473329007

Tip toi – Stift

2 AAA Batterien erforderlich

Um 54 Euro (unverbindliche Preisempfehlung)

 

Fluch und Segen

„Auf dem Bauernhof“ mit TipToi-Stift

Von Markus Zeh

 

Fluch oder Segen? Das ist die Frage bei diesem Spielzeug – oder bei diesem Buch? „Auf dem Bauernhof“ heißt es, hat dicke Pappseiten und ist in Manier eines Sachbilderbuches gestaltet. Mit einer Art Stift, einem bunten Plastikkeil, der mit Batterien läuft, drückt man auf die Bilder. Sodann erzählt eine Stimme, was passiert, wie es sich erklärt, man kann durch Einstellungen die Themengebiete wechseln, und man kann das, was man noch mal hören möchte, wiederholen.

Es ist eine Wonne zu sehen, wie viel Spaß Kindern das macht. Sie liegen vor dem Buch und tippen mit dem Stift darauf und können kein Ende finden. Wie kann man sich nur so lange mit einem Buch beschäftigen, das fragt sich mit Blick auf all die anderen schönen Bilderbücher, die nicht sprechen.

Gleicht das schon einem Parken vor einem Spielzeug? Führt das zum Lesen oder fixt es die Kinder Richtung Computer an?

Wenn Kinder im Vorschulalter keinen Zugang zu PC und TV haben, ist dieser sprechende vom Verlag „TipToi“ genannte Stift ein anderer Sachwissenvermittler. Sie brauchen dann niemanden, der vorliest, sie können sich die Zeit im Auto vertreiben. Wie bei dem einschlägigen Plastikspielzeug ist man von Elektrogeräuschen umgeben, aber anders als bei Fisherprice wird nicht „Spielst Du mit mir?“ gefragt – es gibt einen Bezug zum Buch. In der richtigen Dosierung - gerade bei einem Kind, das Aufmerksamkeit braucht – ist „Auf dem Bauernhof“ empfehlenswert. Das „normale“ Bilderbuch muss anschließend wieder in den Mittelpunkt rücken, mit Hilfe der Eltern.

Auf Kinder, die sowieso WII spielen, ist die Wirkung nicht so phänomenal; sie werden sich langweilen. Aber für sie könnte der „TipToi“-Stift eine Brücke bauen: Auch ein Buch kann etwas bieten! Doch die Grenze ist schnell erreicht. Dann braucht es viel Zeit und Vorlesewillen, um ins schweigende Buch einzusteigen. Wo "Tip Toi" gewiss nicht hingehört, sind Orte und Momente, wo Erzieher Kinder "abparken" wollen; zur Kindergarten-Ausstattung sollte es nicht werden.

Wie so oft gibt es auf die Eingangsfrage - Fluch oder Segen? – keine eindeutige Antwort, sondern nur dieses unbefriedigende „Es kommt drauf an, was man draus macht“.

 

Es folgt demnächst:

Eine geniale Idee? – der TipToi-Globus

 

Hoch

 

 

Nr. 20

 

Freies Geleit ...

 

... für Heike Petri:

Kunstkalender 2011: "Tiere am Polarkreis"

Format A 3 quer mit silberner Spiralbindung

Euro 15,00

Bestellungen über petrihei@gmx.net

 

Genau dieser Kalender!

Kunstkalender „Tiere am Polarkreis“

Von Sabine Weber

 

Tiere am Polarkreis – damit assoziiert man viel Typisches, den großen Verniedlichungstrend, den Vermenschlichungswahn, mit Puderzucker überschüttet: das hat vor Augen, wer an all die Bilderbücher mit den Eisbären als Hauptpersonen denkt. Mit Tierliebe und –Tierschutz hat das nichts zu tun, dafür muss man die Tiere in ihrer wahrhaftigen Schönheit kennen.

Genau das bietet der Kunstkalender 2011 „Tiere am Polarkreis“ in seinen wundervollen 12 Bildern. Die Künstlerin Heike Petri hat die Tiere in den Mittelpunkt gerückt, in detailreichen, aber klar strukturierten Werken. Sie sind realistisch, aber nicht photorealistisch erfasst und lassen den gekonnten Strich erkennen. Genau ein solcher Kalender (im Format A 3 quer nicht zu groß und nicht zu klein) gehört in die Kinderzimmer! Die Kinder, von einem Fernsehen mit Tiersendungen überfüttert, haben Spaß daran, einmal Tiere betrachten zu können, ohne Erklärungen, ohne Lerneffekt, ohne Superlativaufzählungen. Hier steht das einzelne Tier am Polarkreis als schöne Schöpfung für sich, nicht zurechtgeputzt für ein Süßfinden. Ein außergewöhnlicher Kunstkalender.

(Für jedes Alter)   

 

Hoch

 

 

Nr. 19

 

Freies Geleit ...

 

... für "Der Kinder Brockhaus Kalender Tiere 2011: Lustige und spannende Geschichten von der Ameise bis zum Elefanten"

Harenberg 2010

320 Seiten, Euro 12,99

ISBN 978-3840000126

 

 

Jeden schönen Tag

Brockhaus-Tierkalender 2011

Von Matthias Möllers

 

Wenn man in meiner Generation an Abreißkalender denkt, kommt ein Fünfziger-Jahre-Gefühl auf: Grauhaarige Küchenkalender mit Sprüchen. Die zweite Generation der Kalender tauchte in den Studenten-WGs auf – auch Sprüche, diesmal Indianerweisheiten zu Natur oder dass man Geld nicht essen kann. Nun ist längst die nächste Generation: Tagesabreißkalender mit Wissensbrocken.

Und da geht das Thema nahtlos in die Kinderkalender von heute über. In der schönen neuen Pisa-Welt sollen Kinder ja bis zum Klo von Wissen gejagt werden.

Dennoch können Kalender exzellent sein, keine Frage. Wie der Brockhaus-Tierkalender  2011. Er verschont uns und unsere Kinder mit Sprüchen, stattdessen füllt er seine bunten Seiten mit nettem Tierwissen. Auf einfache und freundliche Weise können sich Kinder so eine Art Jauch-Wissen der Superlative anschaffen, das, man atme auf, definitiv keine „Bildung“ ist und auch nicht als Maßnahme für deren öffentlich propagiertes Zerrbild dienen kann. Die Vielfalt der Natur, über sie erfährt man selbstverständlich etwas. Jeden schönen Tag, den der Abreißkalender begleitet. Lesen, abreißen, heimlich vorblättern… Vergessen, was man möchte, behalten, was einen interessiert. Dieser Tierkalender macht Kindern einfach Freude!

(Ab 6) 

 

Hoch

 

 

Nr. 18

 

Freies Geleit ...

 

... für "Professor Jecks Instrumenten-Show“

CD - Hörbuch

Spielzeit: 52 Minuten

terzio Verlag 2010

Euro 9,95;  ISBN: 978-3-89835-525-4

 

Und das auf kluge Art und Weise

Eine CD: "Professor Jecks Instrumenten-Show“

Von Lennart Ragmann

 

Echte Kinder nicht nur aus weiter Entfernung zu kennen, bedeutet ja zu wissen, wie sehr sie dichtmachten, wenn einer ankommt und den Mund aufreißt unter dem Vorzeichen: Ich bring Euch jetzt was bei! Sie haben noch die besseren Chancen als diejenigen, die dem Irrsinn der Erwachsenen hilflos ausgeliefert sind. Die ersten Opfer frühkindlichen Bildungswahns sind schon unter uns, und sie tun sich schwer, überhaupt noch etwas aufzunehmen.

Will man Kindern etwas vermitteln und das auf kluge Art und Weise und ist das Musik, dann ist das ein Besuch von Professor Jecks „Instrumenten-Show“ genau das Richtige. Die Show gibt es nicht wirklich, aber auf CD, als gäbe es sie wirklich. Kinder haben vom ersten Ton an Freude an der Darbietung, die spaßig und kompetent in die Welt des Singens und Musizierens einführt. Gitarre, Flöte, auch die Geige, dazu Kanon und Quodlibet – hier wird erklärt und vorgespielt, mit sehr guten Sprechern übrigens (Jochen Malmsheimer, Albert Werner) – von den Musikern gar nicht zu sprechen. Vorhang auf für „Professor Jecks Instrumenten-Show“ – für alle, die gründlich auswählen, was ihren Kindern an Bildung widerfährt.   

(Ab 4)

 

Hoch

 

Nr. 17

 

Freies Geleit ...

 

... für Manfred Ernst:

„Praxis Singen mit Kindern. Lieder vermitteln, begleiten, dirigieren“

Helbling Verlag 2008

176 S., 28 Euro

ISBN: 978-3-85061-457-3

 

 

Verständnis für die Musik näherzubringen

Von Anne Möller

 

In dem von Manfred Ernst verfassten Buch über das Singen mit Kindern wird ausführlich erklärt, wie Lehrer oder Chorleiter Lieder vermitteln, begleiten und dirigieren sollten. Mit zahlreichen musikalischen Beispielen wird erläutert, wie man Musik den Kindern näher bringt, auf welche Art man den Gesang begleiten kann und wie mit Lieder umgegangen werden sollte. Von der Art der Atmung bis hin zur Erklärung der Akkorde bietet dieses Buch alle Grundlagen, die man zur Begleitung eines Chores benötigt. Umfassend und gut.

Einziger Kritikpunkt ist, dass viele Aufwärmübungen und besondere Maßnahmen zur Stimmentwicklung sich im normalen Schulunterricht kaum durchsetzen lassen - wenn es auch inhaltlich über jeden Zweifel erhaben ist. Sehr nützlich auch: Das Glossar am Ende des Buches und ein Schnellkurz zum Gitarrespielen.

 

Dieses Buch ist sehr empfehlenswert im Umgang mit einem Chor außerhalb des Schulunterrichts, und auch für den Unterricht in der Schule bietet dieses Buch viele Ideen, den Kindern ein Verständnis für die Musik näherzubringen.

 

Hoch

 

 

Nr. 16

 

... für: Kuntu:

„Hier bin ich! Märchen und Musik aus der Einen Welt“

Edition Ample 2009

Euro 14,95

ISBN 978-3938147092

 

Liebevoll intoniert

Europe meets Africa: "Hier bin ich"!

 

(librikon) Die CD „Hier bin ich! Märchen und Musik aus der Einen Welt“, die die Gruppierung „kuntu“ aufgenommen hat, ist jede Minute ihrer 18 Musik- und Erzählstücke des Zuhörens wert. Für Kinder beginnt die Reise mit Musik, die eingängig ist – und für europäische Erwachsene fremd klingt, da sie aus Afrika, aus der afrikanischen Tradition stammt. Klang und Gesang bieten keinen intellektuellen Zugang zu Musik, sie sind Kindern daher gleich nah, das Mitsingen und Mittanzen geht schnell bei ihnen. Die Geschichten auf der CD sind erzählt mit angenehmer, in den Heerscharen von Hörbüchern wunderbar liebevoll intonierter Stimme. In den Erzählungen begegnen einem viele Märchenmotive, aber die Helden (Bären, Steppenwölfe, Kaninchen) und ihre Erlebnisse sind immer nah an der Natur.

„kuntu“, das sind Mary Ann Fröhlich, Chris Portele und Hansjörg Ostermayer, stellt hier ihr Rhythmustheater vor, das afrikanische Kulturen nahe bringt, teils auch Selbstkomponiertes darbietet. Man merkt bei „Hier bin ich!“, dass mitgedacht, mitgelebt wurde. Die CD - mit ausführlichem Booklet dazu- ist eine enorme Leistung in dem durchkommerzialisierten Markt akustischer Belästigungen. Sie ist eine große Freude, ein Spaß und eine Horizonterweiterung für Kinder, also etwas, auf das man nicht verzichten sollte.

 

Hoch

 

 

Nr. 15

 

... für:

Triops - Urzeitkrebse züchten

Kosmos Verlag

Unverbindliche Preisempfehlung: Euro 14, 99

 

Spannung! Riesenspaß!

Eine Anschaffung, die sich lohnt

 

(librikon) Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sein Leben von Grund auf zu ändern. Einer ist zum Beispiel ein weiteres Kind, ein andere ein Eigenheim, aber es gibt auch noch die Möglichkeit, sich ein Haustier, einen Hund, ein Pferd, eine Katze, anzuschaffen, oder Triopse. Ein Haustier bedarf viel Liebe, und Triopse bedürfen mindestens so viel Liebe wie ein Hund. Oder anders gesagt: Triopse –das sind ganz kleine Urzeitkrebse, die schon mit Dinosauriern zusammen gelebt haben (eine große zusätzliche Aufregung für Kinder, die für glänzende Augen sorgt) – brauchen 5 Liter destilliertes Wasser. Alles andere  liefert die Triops-Box aus dem durch gute Naturbücher bekannten Kosmos-Verlag mit. Wenn man alles richtig macht –mit der Bitte um Beachtung der Hygienevorschriften-, dann Lampe her und Heizung an. Und so kann man beginnen, Triopse zu züchten. Spannung! Ein keksdosengroßes Plastikaquarium, ein wenig Futter, dazu die Eier. Triopszüchtung ist richtig etwas für begeisterungsfähige Kinder. Und auch Eltern erwischen sich dabei, wie sie morgens schon nach den Triopsen schauen. Väterphantasien werden angekurbelt: Sorgen um den nächsten Urlaub? Gibt es eine Triopspension? Bildet sich in Mitteluropa eine gruselige Urzeitkrebswelt? Amerikanische Horrorfilmplots im Kopf?

Das aber ist nichts gegen Wirkung, die die Triopszüchtung auf Kinder hat. Sie, die in einer pseudo-geschützten Umwelt leben, in der gerade sie, die Kinder, aus Naturschutz keine Frösche mehr fangen dürfen, in der gerade ihnen, den Kindern, die Wälder verschlossen sind (derweil die Erwachsenen Flugmeilen sammeln und Flächen mit Asphalt versiegeln), da gelingt etwas durch ein solches Urzeitkrebse-Set: Sie können eine Beziehung zu Kleinstlebewesen, zu deren Entstehen und Lebensbedingungen aufbauen, können bei allen Stadien einer Entwicklung zu einem eigenständigen Wesen zuschauen. Vom Ei zum Lebewesen – man hat einen Riesenspaß beim Warten aufs Schlüpfen. Das wie eine hochkomplizierte Spielanleitung daherkommende Erläuterungsheft ist plötzlich eine Anleitung für die Wirklichkeit. Das bringt viel, sehr viel Freude in die Familie. Die Anschaffung lohnt.

Ab 9

 

Hoch

 

 

Nr. 14

 

...für Erich Kästner:

"Ein Mann gibt Auskunft"

dtv 2008

112 S., Euro 8.90

ISBN: 978-3423136419

 

 

 

(librikon) Erich Kästner für Erwachsene hat denselben Charme wie Erich Kästner für Kinder. Ein kleine Sammlung mit Gedichten von ihm ist aber nicht nur deshalb eine schöne Abendlektüre. Dass zeitkritische Satiren ihre Haltwertszeit nicht verlieren, ist fast ein Wunder. Kästner vollbringt’s, und seine Gedichte in „Ein Mann gibt Auskunft“ sind hochaktuell. Und das in einer Welt, die mittlerweile von Querköpfen wimmelt…

 

Hoch

 

 

Nr. 13

 

... für Katharina Ritter:

"Der große Ausbruch"

CD (Spielzeit: 35min) und Minibuch (20 S.)

Horncastle Verlag 2007

14, 90 Euro

ISBN 978-3-938822-10-4

 

(librikon) Wovon man das ganze Kind packen lässt, vereinnahmend, unausweichlich, das will dreimal gut ausgewählt sein. Deswegen solche Vorsicht beim Hörbuch. Wenn aber die Geschichte ausgereift, die Darbietung voll Herz und nicht nur die Lesung eines Bestsellers ist, wenn Büchlein und CD eine Einheit, Sprecherin und Autorin eine Person sind, wenn die Figuren es wirklich verdient haben, zu noch mehr Leben erweckt zu werden, dann wird die Kinderphantasie zum Gedeihen gegossen. Dann ist es das Hörbuch „Der große Ausbruch“ – Zootiere machen sich auf in die Freiheit, sie suchen und finden, aber jedes etwas ganz anderes, das nur für ihn allein das Richtige ist. Buch und CD sind von Katharina Ritter, die mit schöner, leicht süddeutscher Dialektfärbung emphatisch diese kluge Fabel erzählt. Kinder können lernen, Qualität zu spüren. Man muss sie ihnen nur zu hören geben.

 

Hoch

 

 

Nr. 12

 

... für Sybil Gräfin Schönfeldts "Astrid Lindgren"

Rowohlt Verlag 2007

180 S., 8,50.-

ISBN: 978-3499507038

 

 

 

 

Immer wieder Astrid Lindgren –

zur Neuauflage der rororo Bildmonographie

Von Gabriele Cromme 

 

Anlässlich des 100. Geburtstages der großen Schwedin wird der Buchmarkt mit einer Fülle von Neuerscheinungen überflutet. 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung hat nun auch der Rheinsberg Verlag eine aktualisierte Form eines „Klassikers“ herausgegeben: Astrid Lindgren von Sibyl Gräfin Schönfeldt, erschienen in der Reihe rororo Bildmonographien.

Das Buch ist fast unverändert zur ersten Auflage erschienen, was ein Glück ist, denn Gutes soll man nicht verändern. Die Einteilung der Buchteile und Kapitel wurde unverändert übernommen.

Die einzelnen Kapitel des ersten Teils erzählen in lebendiger, überaus gut zu lesender Weise das Leben der Autorin. Sybil Gräfin Schönfeldt versteht es vor allem meisterhaft, Leben und Werk der Autorin in Beziehung zu setzen und die große Phantasie und erzählerische Kraft der Lindgren aufzuzeigen. So schildert sie das Leben Astrid Lindgrens, ihre Familie, ihre Herkunft, ihre berufliche und persönliche Entwicklung und die Einflüsse all dieser Konstanten auf ihr Werk in einer teilweise fast poetisch anmutenden Sprache, die dem Werk Lindgrens nicht nur angemessen, sondern zu Teilen kongenial ist. Dabei schafft sie scheinbar mühelos den Spagat zwischen unterhaltender Information und wissenschaftlicher Korrektheit. Der zweite Teil des Buches, besonders die Zeittafel und die Bibliographie, bietet ein zuverlässiges Nachschlagewerk für all jene, die sich auf wissenschaftlicher Ebene mit dem Phänomen Astrid Lindgren beschäftigen.

Neu ist: Am Schluss des Buches finden sich nun auch die Daten der letzten Lebensjahre sowie die Chronik des Sterbens der großen Schwedin. Aktualisiertes Bildmaterial in Farbe, ein verbessertes Druckbild (das Büchlein ist um 20 Seiten dicker als die Erstauflage) lassen das Buch noch lebendiger und ansprechender wirken.

Zuletzt macht der günstige Preis dieses Büchlein zu einem „Muss“ in der Bibliothek jedes Lesers, der an Kinder- und Jugendliteratur, an schwedischer Literatur oder an Astrid Lindgren im Speziellen interessiert ist.

Unbedingt empfehlenswert!

 

Die Rezensentin ist Diplom-Pädagogin und Literaturwissenschaftlerin und hat über Astrid Lindgren promoviert.

 

Hoch

 

 

Nr. 10

 

… für „Ziffix“

 

 

 

(librikon) Das Spiel ist so schlicht wie überzeugend: Man legt ein Quadrat Karten aus, auf denen Zahlen und Zahlenwerte stehen. Zwei darf man aufdecken, und wenn sie addiert noch nicht 10 ergeben, darf man sich an einer dritten Karte versuchen. Der eigene Kartenstapel wächst, je besser man sich merken kann, wo was lag und je klüger man beim Zusammenrechnen ist. Ganz ohne Schnickschnack, ohne elektronische Geräuschkulisse, wenn man etwas richtig hat, einfach ein Spiel, das Spaß macht. Ohne Zwang, mit Spielfreude lernen die Kinder nebenbei Rechnen. Ab 1. Schuljahr und für die ganze Familie mitsamt Freunden. „Ziffix“ sollte neben „Memory“ und „Mensch, ärgere dich nicht“ im Spielschrank ein Plätzchen kriegen.

Beziehbar über: LernCentrum@t-online.de

 

Hoch

 

 

Nr. 9

 

... für "Kosmolino Rot, Blau, Gelb - wer mischt die Farben?"
Experimentieren mit Farben

9,99 EUR
Alter: ab 5 Jahren
EAN: 4002051606411
Art.-Nr.: 60641

 

(librikon) Ein großer Spaß, und der einzige getrübte Moment ist der, wenn die Materialien aufgebraucht sind! Kinder ab 5 können mit unterschiedlichen Farben und unterschiedlichen Formen eigene Straßenkreide herstellen. Die echt benutzbar ist! (Wenn auch die blaue Delphinkreide dafür viel zu schade ist). „Rot, Blau, Gelb – wer mischt die Farben?“ ist ein tolles Ding; anschaffenswert.

 

Hoch

 

 

Nr. 8

 

 

siehe Nr. 19!

 

... für "Kinderbrockhaus-Kalender: Tiere 2008"

640 Seiten

ISBN: 978-3-7653-3182-4
12,99 € [

 

 

(librikon) „Tiere 2008“ heißt der Abreißkalender aus dem Brockhausverlag, bei dem jeden Tag eine Frage zu Tieren gestellt wird (und auf der Rückseite beantwortet), der schön gestaltet ist und eine spannende Themenauswahl präsentiert. Kompetent in der Sache wie in der Bearbeitung für Kinder: Ein wirklich empfehlenswerter Kalender. Einziger Nachteil: Kinder zwischen 8 und 12 werden die meisten Fragen schon durchgelesen haben, bevor das Jahr überhaupt begonnen hat.

 

Hoch

 

 

Nr. 7

 

für "Das Geheimnis des Fahrradhändlers"

112 Seiten

Diogenes

ISBN-10: 325706473X

ISBN-13: 978-3257064735

€16,90 

 

 

(librikon) Natürlich, für Erwachsene ist der Fahrradhändler längst ein Standardwerk. Manche Erwachsene aber gibt es, die über die Jahre hin dieses schöne Buch mit den berühmten Illustrationen verstauben lassen, weil sie über die Jahre hin Kinder bekommen haben und mit denen schon dauernd berühmte Illustrationen anschauen müssen. Falsche Müdigkeit: „Das Geheimnis des Fahrradhändlers“ ist auch etwas zum Vorlesen und gemeinsam Anschauen, und es wäre eine große Ungerechtigkeit, es seinen Kindern vorzuenthalten.

 

Hoch

 

 

Nr. 6

 

... für "Erlebnis Wald.

Tierstimmen und Geräusche im Wald"

Edition Ample 2008

Euro 14,95, Spielzeit: 78:53 Minuten

ISBN 3-935329-47-4

 

(librikon) In die CD-Sammlung für Kinder müssen nicht nur Geschichten und Lieder; das merkt, wer sich mit Kindern zusammen (und unbedingt dem Begleitheftchen in der Hand) die CD „Erlebnis Wald“ anhört. Wie schnell und gut Kinder (sogar, gerade kleinere) sie in die Tiergeräusche einhören und sie unterscheiden können! Das erweckt das Tierlexikon zum Leben, man schaut und hört, und beim Waldspaziergang bekommen die Kinder plötzlich viel mehr mit, deuten Geräusche, finden sie noch spannender. Ein Mehr an Naturerlebnis! „Erlebnis Wald“ belohnt den Kauf.  

 

Hoch

 

 

Nr. 5

 

... für "Herriot, James
Der Doktor und das liebe Vieh"
rororo
Neuausgabe, 496 S.
€ 8,90 / sFr 16,50

 

 

Der Verlag über das Buch:
Warmherzig und humorvoll, mit nie versiegendem Staunen vor dem immer wieder neuen Wunder des Lebens erzählt James Herriot in diesen amüsanten Erinnerungen von der Tierarztpraxis in der wilden, einsamen Landschaft der Yorkshire Dales und den großen und kleinen Erlebnissen, die den Alltag eines Tierarztes ausmachen.

(librikon) Dieses Buch ist ein Tipp für lange Sommerabende, wenn die ganze Familie zusammensitzt und man etwas vorlesen möchte, das alle Generationen anspricht.

 

Hoch

 

 

Nr. 4

 

... für "Ein Doppelbuch.

Von beiden Seiten zu lesen"

Ebbecke/Claudio

Courage,Mütter!/Die Mutkugel

ISBN 978-3-9805950-1-8

136 Seiten, farbig illustriert, geb. 14.90 Euro

 

 

Ein Buch, das man von vorn und von hinten zu lesen beginnen kann. Vorn schreibt die Psychologin Sabine Ebbecke einfühlsam über Kinderängste.

Von hinten gelesen ist es ein wunderschönes, farbig illustriertes Kinderbuch von Claudio, das den kleinen Lesern zeigt, wie Benno mit Hilfe der Mutkugel seine Ängste besiegt.

 

Hoch

 

 

Nr. 3

 

... für "MUHsical-CD
vom MUHt und Glück haben"
ISBN 978-3-932703-29-4
EAN 4028618062926
unverbindliche Preisempfehlung Euro 13,95

 

Bayerisch-verschmitzt erzählen und singen Margit Sarholz und Werner Meier zusammen mit den Sternschnuppe Kindern diese liebenswert verrückte Geschichte von der Kuh, die sich auf einen spannenden Weg voller Abenteuer und Überraschungen macht, um sich am Ende ihren großen Traum zu erfüllen.

(Mittlerweile ist auch ein Bilderbuch nach dem Musical entstanden).

 

Hoch

 

 

Nr. 2

 

... für "Die Gedanken sind frei. Meine Kindheit im Elsaß"

12,90.-

·     Taschenbuch 142 Seiten

·     Diogenes Verlag; Auflage: 2., Aufl. (März 1999)

·     ISBN-10: 3257231067

·     ISBN-13: 978-3257231069

 

Tomi Ungerer ist neun Jahre alt, als deutsche Truppen 1940 das Elsaß besetzen. Die französischsprachigen Lehrer werden durch deutsche Lehrer, die bereits in der Wehrmacht gedient hatten, ersetzt. Deutsch wird die offizielle Sprache, Französisch bei Androhung strenger Strafen verboten, aus Jean-Thomas, von allen Tomi genannt, wird Hans, der in der Schule jetzt in Sütterlinschrift schreiben muß. Tomi Ungerer erzählt vom Alltagsleben, vom Kieg, von der Libération. Und er erzählt die Streiche und Erlebnisse eines heranwachsenden Buben und berichtet, wie sich dort, wo Unterdrückung herrscht, Widerstand regt: er lernt schnell, statt "Heil Hitler!" "Ein Liter!" zu rufen. In der Familie Ungerer wurde nichts weggeworfen, alle Schulhefte und Bilder, die der kleine Tomi malte, sind erhalten. Es ist überraschend, die Anfänge zu sehen: bereits als kleiner Junge hält er alles, was er sieht und was ihn berührt, in Bildern fest.

 

Hoch

 

 

Nr.1

 

Lernen ist wie Netze spinnen

 

... für Rolf Robischon
"Lernen ist wie Netze spinnen
Das Grundschularbeitsbuch"
A4, 128 Seiten
ISBN 978-3-89111-330-1
16,90 Euro / 21,40 Sfr
 

Lesen durch schreiben ist ein Schlagwort, auf das sich viele beziehen. Rolf Robischon hat diesen Ansatz schon vor vielen Jahren in das andere Lernen integriert: Der Lehrer als Moderator, der seinen Schülerinnen und Schülern Fenster und Türen öffnet, Lernhindernisse aus dem Weg räumt und Fehler als einen Schritt auf dem Weg zum Wissen begreift.
Dieses Arbeitsbuch umfasst in Theorie und Praxis die gesamte Arbeit in der Grundschule und enthält Arbeitsblätter, Karteien und Informationsblätter für Kolleginnen und Kollegen, Eltern und Schulaufsicht.
Der Autor über sein Buch
Selbstorganisiertes kooperatives Lernen im Schulanfang
Das Buch "Lernen ist wie Netze spinnen" zeigt das selbstorganisierte kooperative Lernen im Schulanfang (Robischon-Pädagogik) mit Hintergründen und zahlreichen Beispielen für Lern- und Arbeitsblätter, die Kindern nicht erklärt werden müssen. Kinder lernen nicht in kleinen Schrittchen, nicht der Reihe nach, nicht gleichzeitig und schon gar nicht das Gleiche. Robischon-Pädagogik ist "Lernen lassen", kein Unterricht. Schüler, Lernstoff, Lehrgang sind Wörter aus einer früheren Schule.
Kinder erfinden und entwickeln ihr Wissen, ihre Verhaltensweisen, Einstellungen und Kommunikationsformen selber und miteinander. Die Lehrkraft ist zuständig für Platz, Zeiteinteilung, Schutz und Lerngelegenheiten (Sie selber ist auch eine) und beobachtet und begleitet die Lernwege und - umwege der Kinder. Lernen ist nicht mehr Aufnehmen und Speichern, sondern Netze spinnen.

 

Hoch

 

 

   
 

copyright by librikon