home

impressum

das librikon

suche

 

Librikon

 
 
 
             

 

magazin für kinderbuchkultur

 

 

 

 

 

 

ABC

 

 

 

Abenteuer

 

 

 

Advent

 

 

 

Ägypten

 

 

 

Angst

 

 

 

Berge

 

 

 

Berlin

 

 

 

Besondere Bücher

 

 

 

Bibel

 

 

 

Comic-Romane

 

 

 

DDR

 

 

 

Detektive

 

 

 

Deutschland

 

 

 

Dinosaurier

 

 

 

Drachen

 

 

 

Dresden

 

 

 

Einschlafen

 

 

 

Essen

 

 

 

Erstlesebücher

 

 

 

Fabeln

 

 

 

Farben

 

 

 

Fantasy

 

 

 

Freunde

 

 

 

Für die Kleinsten

 

 

 

Gereimtes

 

 

 

Großeltern

 

 

 

Haustiere

 

 

 

Indianer

 

 

 

Island

 

 

 

Italien

 

 

 

Jungs

 

 

 

Kindheit

 

 

 

Krankheit Sterben Tod

 

 

 

Krieg

 

 

 

Lachen

 

 

 

Lexika

 

 

 

Liebesgeschichten

 

 

 

Lieder

 

 

 

Malbücher

 

 

 

Märchen

 

 

 

Meer

 

 

 

Mexiko

 

 

 

Mitbringsel

 

 

 

Mitraten

 

 

 

München

 

 

 

Museen

 

 

 

Natur

 

 

 

Nazi-Terror

 

 

 

Nikolaus

 

 

 

Nordsee

 

 

 

Ostern

 

 

 

Ostsee

 

 

 

Pferde

 

 

 

Pflanzen

 

 

 

Philosophie

 

 

 

Piraten

 

 

 

Ritter

 

 

 

Rom / Altes Rom

 

 

 

Sachbücher

 

 

 

Scheidung

 

 

 

Schweden

 

 

 

Sonne

 

 

 

Steinzeit

 

 

 

Tiere / Bedrohte Tiere

 

 

 

Tiere / Für die Kleinsten

 

 

 

Tiere / Allgemein

 

 

 

Tiefsee

 

 

 

USA

 

 

 

Vögel

 

 

 

Vorlesen

 

 

 

Wasser

 

 

 

Weltall

 

 

 

Weihnachten

 

 

 

Wikinger

 

 

 

Wimmelbücher

 

 

 

Winter

 

 

 

Wochenende

 

 

 

Zählen

 

 

 

Zirkus

 

 

 

Zuhause lernen

 

 

 

Zweisprachigkeit

 

 

 

Empfehlungsliste

 

 

 

Willkommen ...

 

 

 

Das Eine Buch

 

 

 

Gerechtigkeit für ...

 

 

 

Freiheit für ...

 

 

 

Evergreens

 

 

 

Leserfragen

 

 

 

Lesen im Grünen

 

 

 

Tipps zum Thema

 

 

 

Werk und Sein

 

 

 

Jugend liest

 

 

 

Freies Geleit

 

 

 

Comics

 

 

 

Bewegte Bilder

 

 

 

Auf der Waagschale

 

 

 

Wider die Leseförderung

 

 

 

Titelseite

 

 

 

Nachbarskinder

 

 

 

Buch von Wert

 

 

 

Hilfe, mein Kind liest...

 

 

 

Einspruch!

 

 

 

Eine Frage der Kultur

 

 

 

Kleiner Simpl

 

 

 

Tipps zum Thema: bedrohte Tierarten

 

 

 

 

Mensch und Panda

Von Anne Spitzner

 

Boris Joh Passacantando

"Das Panda-Mädchen"

Aus dem Italienischen von Harald Kiesel

Baumhaus 2008

48 S., 12,90 Euro

ISBN 978-3833904998

 

Das Buch “Das Panda- Mädchen” von Boris Joh Passacantando handelt von einem Baby, das von einem Panda gefunden wird. Die Pandamutter zieht es groß und bringt es, als es alt genug ist, zu einem Mönch, der es unterrichtet. Nach der Ausbildung kehrt das Mädchen zu der Pandamutter zurück.

Das Buch ist eines jener Bilderbücher, in denen die Bilder für sich sprechen. Sorgfältig und liebevoll gemalt, erzählen sie die Geschichte des Panda-Mädchens. Der Text, der daneben steht, unterstützt diese Geschichte nur noch mit Worten.

Zum Test habe ich dieses Buch einer kleinen Bekannten vorgelesen, und es ist uns beiden nicht schwergefallen, uns völlig in die Geschichte hineinzuvertiefen. Die Bilder regen zur Betrachtung an, und danach haben wir uns an den PC gesetzt und so viel wie möglich über Pandabären herausgefunden. Damit hat das Buch sogar das Ziel erreicht, das sich der Autor im Portrait auf der letzten Seite selbst gesetzt hat: die Aufmerksamkeit der kleinen Leser auf eine der bedrohtesten Tierarten unseres Planeten zu lenken. Das Interesse an der Welt der Pandas erwacht von ganz alleine – Eltern mit neugierigen Kindern dürfen sich nach der Lektüre des Buches auf lange Fragen gefasst machen – und die Pandas werden im Buch auch als genau das dargestellt, was sie sind: schön, klug und sanftmütig.

Die hervorzuhebende Besonderheit ist dabei, dass Boris Joh Passacantando die Pandas weder mit lehrbuchhaft erhobenem Zeigefinger vorstellt noch die Leser mit zu viel Wissen konfrontiert werden. Die Bilder und auch der Text zeigen einfach, dass es für Menschen und Tiere möglich ist, friedlich und sogar freundlich miteinander zu existieren, ohne dass einer den anderen verdrängen muss.

 

Die Rezensentin ist angehende Biologin und Mitarbeiterin der Librikon-Redaktion.

 

 

 

 

Hoch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
 

copyright by librikon